DCP35-P RS-232 Leitungstreiber für DIN-Schiene mit zwei Anschlüssen und Signalversorgung

207,00 €
exkl. 19% USt. , zzgl. Versand
  • Hochbelastbare Überspannungsschutzgeräte
  • 19,2K bps (Baud) bis 0,8km (0,5 Mile) / 9,6K bps bis 3,3km (2,0 Miles) / 1,2K bps bis 11,7km (7,0 Miles)
  • Vier-Draht-Vollduplex, Zwei-Draht-Simplex
  • Einkanal- oder Zweikanal-Gehäuse

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage


  • Signalgespeist: Keine Stromquelle erforderlich
  • Optische Isolierung: Unterbricht Erdschleifen
  • Hochbelastbare Überspannungsschutzgeräte: Verhindert Blitzschlagschäden
  • LED-Diagnose-Anzeigen: Vereinfacht die Installation und die Fehlersuche im System
  • 19,2K bps (Baud) bis 0,8km (0,5 Mile) / 9,6K bps bis 3,3km (2,0 Miles) / 1,2K bps bis 11,7km (7,0 Miles)
  • Vier-Draht-Vollduplex, Zwei-Draht-Simplex
  • Steckbare lötfreie Schraubklemmen Feldanschlüsse
  • Nullmodem-Schalter
  • Einkanal- oder Zweikanal-Gehäuse

Die Produktreihe DCP35-P ermöglicht die Verbindung von RS-232-Geräten miteinander, um jeden industriellen oder institutionellen Gebäudekomplex abzudecken. Diese Leitungstreiber verfügen über ein auf DIN-Schienen montierbares Gehäuse für den Einsatz in einer Anschlussdose, einer Schalttafel, einem Relais-Rack, an den Seiten von Computergeräten oder überall dort, wo eine DIN-Schiene montiert werden kann.

Die DCP35-P Serie benötigt für den Betrieb keine Spannungsversorgung. Durch die Verwendung von Schaltkreisen mit geringer Leistung und einem empfindlichen, optisch isolierten Empfänger können die Geräte die gesamte erforderliche Leistung aus den RS-232-Daten und -Steuersignalen ableiten. Sie sind für den asynchronen Vollduplex-Betrieb über zwei gleichstromdurchflossene, nicht belastete, verdrillte Adernpaare ausgelegt. Ein Zweidraht-Simplex-Betrieb kann über ein verdrilltes Adernpaar realisiert werden. Die Leitungstreiberschaltungen und damit auch das Host-Gerät sind vor elektrischen Transienten geschützt, die durch Blitzeinschlag oder den Betrieb von schweren Industrieanlagen entstehen können.

Jedes Gerät verfügt über einen praktischen DCE- (Data Communication Equipment) zu DTE- (Data Terminal Equipment) Schalter, der die Pins 2 und 3 des RS-232-Anschlusses vertauscht. Zur Installation und Fehlersuche im System verfügt jedes Gerät über Diagnose-LEDs (Light Emitting Diodes) auf den Sende- und Empfangsleitungen.

Das DCP35-P ist in einem Ein- oder Zweikanalgehäuse erhältlich. Der RS-232-Anschluss kann als 9-poliger Stecker oder Buchse bestellt werden. Der Feldanschluss erfolgt über steckbare lötfreie Schraubklemmen.