Search:
    Merkliste  |  Sitemap  |  Impressum
  • Deutsch
  • English

8B-Spannung In/Out

Isolierende Signalkonditionierungsmodule für Trägerplatinen

8B-Spannung In/Out image

Spannungseingangsmodul 3 Hz (8B30/8B31)

Die 8B-Module sind ideal für die Überwachung von echten Prozesssignalen und erzeugen Hochpegel-Signale für Datenerfassungssysteme. Jedes 8B30 oder 8B31-Modul isoliert, filtert und verstärkt ein Spannungseingangssignal und erzeugt ein analoges Spannungsausgangssignal.

Die Signalfilterung erfolgt mittels eines 5-poligen Filters mit maximalem Ansprech- und Frequenzverhalten, mit einer 70 dB Netzstörungsunterdrückung bei 60 Hz. Ein Pol dieses Filters befindet sich auf der Eingangsseite der Isolationsbarriere und die anderen vier auf deren Ausgangsseite.

Ein spezieller Schaltkreis (input stage) des Moduls verhütet das versehentliche Verbinden mit Netzspannung bis zu 240 VAC. Klemmschaltungen an I/O und den Netzanschlußklemmen schützen es gegen Störspannungen.

Die Potentialtrennung erfolgt durch eine optische Kopplung, um die Übertragung von Gleichtaktstörungen oder Spannungsspitzen zu unterdrücken. Das Modul wird mit 5 VDC, ± 5% betrieben.

Die Module sind für den Einsatz in sicherheitsrelevanten Bereichen der Klassifizierung I, Div. 2, konzipiert und sind gegen umfeldbedingtes Signalrauschen immun.


Spannungseingangsmodul 1 kHz (8B40/8B41)

Die 8B-Module sind ideal für die Überwachung von echten Prozesssignalen und erzeugen Hochpegel-Signale für Datenerfassungssysteme. Jedes 8B40 oder 8B41 Modul isoliert, filtert und verstärkt ein Spannungseingangssignal und erzeugt ein analoges Spannungsausgangssignal.

Die Signalfilterung erfolgt mittels eines 5-poligen Filters mit maximalem Ansprech- und Frequenzverhalten, mit einer 100 dB Netzstörungsunterdrückung pro Frequenzdekade über 1 kHz. Ein Pol dieses Filters befindet sich auf der Eingangsseite der Isolationsbarriere und die anderen vier auf deren Ausgangsseite.

Ein spezieller Schaltkreis (input stage) des Moduls verhütet das versehentliche Verbinden mit Netzspannung bis zu 240 VAC. Klemmschaltungen an I/O und den Netzanschlußklemmen schützen es gegen Störspannungen.

Die Potentialtrennung erfolgt durch eine optische Kopplung, um die Übertragung von Gleichtaktstörungen oder Spannungsspitzen zu unterdrücken. Das Modul wird mit 5 VDC, ± 5% betrieben.

Die Module sind für den Einsatz in sicherheitsrelevanten Bereichen der Klassifizierung I, Div. 2, konzipiert und sind gegen umfeldbedingtes Signalrauschen immun.


Spannungsausgangsmodul mit Last 100 Hz (8B49)

Die 8B-Module sind ideal für die Überwachung von echten Prozesssignalen und erzeugen Hochpegel-Signale für Datenerfassungssysteme. Jedes 8B49 Modul verarbeitet ein Eingangssignal von einer potenzialgebundenen Quelle, isoliert dieses, filtert es und wandelt es in ein Spannungsausgangssignal.

Die Signalfilterung erfolgt mittels eines 4-poligen Filters mit maximalem Ansprech- und Frequenzverhalten, mit einer 80 dB Netzstörungsunterdrückung über 100 Hz. Ein Pol dieses Filters befindet sich auf der Eingangsseite der Isolationsbarriere und die anderen drei auf deren Ausgangsseite.

Ein spezieller Schaltkreis (output stage) des Moduls verhütet das versehentliche Verbinden mit Netzspannung bis zu 40 VAC konstant. Klemmschaltungen an I/O und den Netzanschlußklemmen schützen es gegen Störspannungen.

Die Module sind für den Einsatz in sicherheitsrelevanten Bereichen der Klassifizierung I, Div. 2, konzipiert und sind gegen umfeldbedingtes Signalrauschen immun.


Spannungseingangsmodul 20 kHz (8B50/8B51)

Die 8B-Module sind ideal für die Überwachung von echten Prozesssignalen und erzeugen Hochpegel-Signale für Datenerfassungssysteme. Jedes 8B50 oder 8B51 Modul isoliert, filtert und verstärkt ein Spannungseingangssignal und erzeugt ein analoges Spannungsausgangssignal.

Die Signalfilterung erfolgt mittels eines 5-poligen Filters mit maximalem Ansprech- und Frequenzverhalten, mit einer 100 dB Netzstörungsunterdrückung pro Frequenzdekade über 20 kHz. Ein Pol dieses Filters befindet sich auf der Eingangsseite der Isolationsbarriere und die anderen vier auf deren Ausgangsseite.

Ein spezieller Schaltkreis (input stage) des Moduls verhütet das versehentliche Verbinden mit Netzspannung bis zu 240 VAC. Klemmschaltungen an I/O und den Netzanschlußklemmen schützen es gegen Störspannungen.

Die Potentialtrennung erfolgt durch eine optische Kopplung, um die Übertragung von Gleichtaktstörungen oder Spannungsspitzen zu unterdrücken. Das Modul wird mit 5 VDC, ± 5% betrieben.

Die Module sind für den Einsatz in sicherheitsrelevanten Bereichen der Klassifizierung I, Div. 2, konzipiert und sind gegen umfeldbedingtes Signalrauschen immun.



PDF Downloads:



Spezifikationen

top
  • Eingang mV- oder V-Signale
  • Ausgang: 0 V...+ 5V / 0 V...+ 10V / - 5V...+ 5V / - 10V...+ 10V
  • Bandbreite 3 Hz / 1 kHz / 100 Hz / 20 kHz / 15 kHz
  • Isolation 1500 Vrms
  • Eingangsschutz 240 VAC / ± 20 V
  • Eingangswiderstand 50 MOhm / 500 kOhm (min.) / >= 1 MOhm
  • Genauigkeit ± 0.05%
  • Linearität ± 0.02%
  • ANSI/IEEE C37.90.1 Überspannungsschutz
  • Gleichtaktunterdrückung 120dB / 100dB / 110dB
  • 2-Wege-Trennung
  • NMR: 85dB bei 60Hz / 100dB/Dec>1kHz / 80dB/Dec>100Hz / 100dB/Dec>20kHz
  • Spannungsversorgung +5 VDC
  • Betriebstemperatur -40°C … +85°C
  • Unterschiedliche Modultypen auf Trägerplatine möglich
  • Maße 28.1 x 41.9 x 10.2 mm
  • Optional Hutschienenmontage
  • CE geprüft, UL gelistet bevorstehend
  • Umfangreiches Zubehör
  • Sonderlösungen auf Anfrage
Datenblätter zu SensorLex 8B Spannung I/O