Search:
    Merkliste  |  Sitemap  |  Impressum
  • Deutsch
  • English

SCMVAS-System

Spannungsabschwächungssystem

SCMVAS-System Abbildung

Das SCMVAS Spannungsabschwächungssystem ist ein analoges Signalkonditionierungs-system zur sicheren und genauen Messung von Spannungen bis 495 VAC (1400 V von Spannungsspitze zu Spannungsspitze). Die hohen Spannungen findet man hauptsächlich im industriellen Anwendungsbereich, wie z. B. bei Induktionsheizungen oder Steuer-schaltungen für Elektromotoren. Dieses System reduziert das Eingangssignal soweit, daß es mittels Datenverarbeitungssystemen gemessen werden kann und sorgt gleichzeitig für eine Filterung und Isolation von 1500 Vrms.

Auf jedem analogen Eingangskanal wird das Signal von einem SCMVAS-Mxxx abgeschwächt, gefiltert, isoliert und in ein Ausgangssignal gewandelt, welches mittels SCM5B30-07 oder SCM5B40-07 Modulen weiterverarbeitet werden kann. Die Filterung erfolgt durch einen sechspoligen internen Filter im SCM5B-Modul. Das SCM5B40-07 mit 10 kHz Bandbreite empfiehlt sich für 60 Hz und 50 Hz Signale mit geringer Oberschwingung, wenn nur AC-Spannungen gemessen werden sollen. Das SCM5B30-07 ist für niederfrequente AC-Signale unter 4 Hz. Die Abschwächer- und Signalkonditionierungsmodule verfügen über eine exzellente Langzeit-Stabilität und müssen somit nicht rekalibriert werden. Die erzielte Systemgenauigkeit beträgt ± 0,06%.

Der Anschluß von Eingangssignalen an die SCMVAS-Mxxx erfolgt mittels aufsteckbarer Klemmleisten, dies erleichtert den Systemaufbau und dessen Konfigurierung. Aus Sicherheitsgründen befinden sich die Verschraubungen auf der Klemmleiste unter Abdeckungen und es gibt keine anderen freiliegenden spannungsführende Teile an den SCMVAS-, den SCM5B30-07 und SCM5B40-07 Modulen, oder den Trägerplatinen.

Das SCMVAS-System verfügt über zwei speziell konzipierte Trägerplatinen zur Befestigung der signalkonditionierenden- und signalabschwächenden Module. Das SCMVAS-PB8 , die 8-Kanal Trägerplatine eignet sich sowohl zur Hutschienen- als auch zur DIN-Rail Montage und gibt konditionierte Signale auf Anschlußklemmleisten ab. Es gibt für jeden Kanal einen Umschalter, um die Ein-/Ausgänge oder die Stromzufuhr der einzelnen Kanäle entweder zu verbinden oder zu trennen. Die SCMVAS-PB16 Trägerplatine verfügt über 16 analoge Eingangs-/Ausgangskanäle, die man mittels eines 26-adrigen Flachbandkabels mit ADC-Boards verbinden kann. Beide Trägerplatinen, sowohl die SCMVAS-PB8, als auch die SCMVAS-PB16 können auf die 19“-Hutschiene SCMXRK-002 montiert werden.

Schaltbild Dataforth SCMVAS-System

Schaltbild SCMVAS-System



PDF Downloads:


13 Module zum Basistyp SCMVAS-System:

ModulEingangBeschreibung
SCMVAS-M100 ± 100 V (70 VAC)
SCMVAS-M200 ± 200 V (141 VAC)
SCMVAS-M300 ± 300 V (212 VAC)
SCMVAS-M400 ± 400 V (282 VAC)
SCMVAS-M500 ± 500 V (353 VAC)
SCMVAS-M600 ± 600 V (424 VAC)
SCMVAS-M650 ± 650 V (460 VAC)
SCMVAS-M700 ± 700 V (495 VAC)
SCMVAS-MPT
SCMVAS-PB8
SCMVAS-PB8D
SCMVAS-PB16
SCMVAS-PB16D

Spezifikationen

top
  • Eingang: Hochspannungssignale bis zu 495 VAC (1400V Peak-to-Peak)
  • Ausgang: 5 V oder 10 V für A/D-Systeme
  • Isolation 1500 Vrms
  • Eingangswiderstand 10 MOhm
  • Genauigkeit ± 0,03%
  • Ausgangswiderstand < 100 kOhm
  • 3-Wege Isolation
  • Gleichtaktunterdrückung bis zu 160 dB
  • Betriebstemperatur -40°C … +85°C
  • Optional Platinen- oder Hutschienenmontage
  • Abnahme bevorstehend