Search:
    Merkliste  |  Sitemap  |  Impressum
  • Deutsch
  • English

SCM5B-Strom In/Out

Isolierende Signalkonditionierungsmodule für Trägerplatinen

SCM5B-Strom In/Out image

Stromeingangsmodul 4 Hz (5B32)

Jedes 5B32 Stromeingangsmodul stellt einen einzelnen Analog-Eingangskanal dar, der gefiltert, isoliert, verstärkt und in ein analoges Spannungsausgangssignal verwandelt wird. Dieser Spannungsausgang wird von einem TTL-Logik Schalteingang gesteuert. Das ermöglicht die Zusammenschaltung mehrerer Analogmodule auf einem gemeinsamen Analogbus ohne externe Multiplexer.

Die 5B-Module wurden mit einem völlig isolierten Auswertungsstromkreis, dessen Potential um ± 50 V vom Power Common, Pin 16 variieren darf, entworfen. Diese vollständige Isolation bedeutet, dass keine Verbindung zwischen I/O Common und Power Common benötigt wird, um den einwandfreien Betrieb des Ausgangsschalters zu gewährleisten. Falls benötigt, kann der Ausgangsschalter auch permanent aktiviert werden, indem man einfach Pin 22, den Read-Enable Pin mit I/O Common, Pin 19 verbindet.

Das SCM5B32 wird jeweils mit einem 20 Ohm Shuntwiderstand geliefert. Die Trägerplatinen SCMPB01/03/04/05/06/07 sind mit den passenden Buchsen für die Aufnahme dieses Widerstandes bestückt. Dieser Widerstand kann auch separat mit der Artikelnummer SCMXR1 bestellt werden.

Die Signalfilterung erfolgt mittels eines 6-poligen Filters. Dieses Filter bietet eine 95 dB Netzstörungs-Unterdrückung bei 60 Hz und 90 dB bei 50 Hz. Zwei Pole dieses Filters sind auf der Eingangsseite der Isolationsbarriere und die anderen vier befinden sich auf der Ausgangsseite.

Nach der eingangsseitigen Filterung wird das Eingangssignal mit einem Chopper-Schaltkreis zerhackt. Die Potentialtrennung erfolgt durch eine Transformatorkopplung, wiederum unter Verwendung einer eigenen Technik, um die Übertragung von Gleichtaktstörungen oder Spannungsspitzen zu unterdrücken. Das Modul wird mit 5 VDC, ± 5% betrieben.

Ein spezieller Schaltkreis (input stage) des Moduls verhütet das versehentliche Verbinden mit Netzspannung bis zu 240 VAC.


Stromausgangsmodul 400 Hz (5B39)

Jedes 5B39 Stromausgangsmodul verfügt über einen einzelnen Analogausgang. Die eingangsseitige Abtast-Halte-Schaltung kann im Haltemodus betrieben werden, so dass ein DAU mehrere Ausgangsmodule auf einmal verarbeiten kann, oder aber im Abtast-Modus, wobei jedem Modul ein eigenes DAU zugeordnet ist. Zusätzlich zur Abtast-Halte-Schaltung verfügt jedes Modul über eine Signalbufferung, Signalisolierung, Signalfilterung und wandelt das Eingangssignal in ein Stromausgangssignal.

Die Schaltung von Halte- oder Abtastmodus wird vom Logik-Schalteingang auf Pin 23 gesteuert. Ist Pin 23 LOW, ist der Abtast-Modus, und ist Pin 23 HIGH, ist der Halte-Modus aktiviert. Das Modul wurde mit einem völlig isolierten Auswertungsstromkreis, dessen Potential um ± 50V vom Power Common, Pin 16 variieren darf, entworfen. Diese vollständige Isolation bedeutet, dass keine Verbindung zwischen I/O Common und Power Common benötigt wird, um den einwandfreien Betrieb des Ausgangsschalters zu gewährleisten.

Über die Trägerplatinen SCMPB02 und SCMPB06 kann ein Hostcomputer den Schalteingang kontrollieren, dies erlaubt die Multiplexierung eines Host-DAUs auf bis zu 64 SCM5B39-Ausgangsmodule. Während des Power-up verbleibt der Ausgang bei allen SCM5B39 für 100 ms bei 0 mA, mit Ausnahme des SCM5B39-07, sodass der Halte- / Abtastmodus initialisiert bleiben kann.

Ein spezieller Schaltkreis (input stage) des Moduls verhütet das versehentliche Verbinden mit Netzspannung bis zu 240 VAC.


Stromausgangsmodul 1 kHz (5B392)

Das SCM5B392 Servo- / Motorregler Modul-Set ist dazu konzipiert, ein Signal zu verlängern und das Signalrauschen oder den Kontakt mit Störspannungen über große Entfernungen zu verhindern. Jedes SCM5B392-Modul-Set besteht aus zwei Modulen: ein Spannungseingangs- / Stromausgangsmodul und ein Stromeingangs- / Spannungs-ausgangsmodul.

Das Spannungseingangsmodul wird an den Servo- oder Motorregler-Spannungsausgang angeschlossen und erzeugt einen 4 bis 20 mA Stromausgang, der an den Eingang des Stromeingangsmoduls angeschlossen wird. Das Stromeingangmodul wiederum isoliert und erzeugt eine Ausgangsspannung gleich der Aussgangsspannung des Servo- / Motorreglers. Auf diese Weise wird das ursprüngliche Signal (zweimal) isoliert und mittels einer 4 bis 20 mA Stromschleife verlängert.

Es gibt für das SCM5B392 verschiedene Montagemöglichkeiten. Werden viele Kanäle benötigt, gibt es die SCMPB01 und die SCMPB06 Trageplatine. Sind weniger Kanäle erforderlich, eignen sich die SCMPB03 Einkanal- und die SCMPB04 Zweikanal-Trägerplatine. Diese können auch auf Hutschiene montiert werden.


Stromeingangsmodul 100 Hz (5B42)

Jeder 5B42 Zweidraht-Transmitter verfügt über einen einzelnen Eingangskanal und wandelt ein 4 bis 20 mA Prozessstromeingangssignal in ein Spannungsausgangssignal von 1 bis 5 Volt oder 2 bis 10 Volt um. Eine potentialfreie geregelte + 20 VDC Spannungsversorgung für den Transmitter wird mitgeliefert. Hierdurch kann ein schleifengespeister Zweidraht-Transmitter direkt an das SCM5B42 angeschlossen werden, ohne dass ein externe Spannungsversorgung benötigt wird. Die geregelte Spannungsversorgung liefert + 20 VDC bei einem Schleifenstrom von 4 bis 20 mA.

Das SCM5B42 erzeugt eine 1500 V Isolationsbarriere für nicht-isolierte Zweidraht-Feldtransmitter. Es kann auch dann eingesetzt werden, wenn zwischen einem isolierten Zweidraht-Transmitter und dem Eingang eines Steuerungs-PC eine zusätzliche galvanische Trennung notwendig ist.

Der Spannungsausgang wird von einem TTL-Logik Schalteingang gesteuert. Das ermöglicht die Zusammenschaltung mehrerer Analogmodule auf einem gemeinsamen Analogbus ohne externe Multiplexer.

Die 5B-Module wurden mit einem völlig isolierten Auswertungsstromkreis, dessen Potential um ± 50 V vom Power Common, Pin 16 variieren darf, entworfen. Diese vollständige Isolation bedeutet, dass keine Verbindung zwischen I/O Common und Power Common benötigt wird, um den einwandfreien Betrieb des Ausgangsschalters zu gewährleisten. Falls benötigt, kann der Ausgangsschalter auch permanent aktiviert werden, indem man einfach Pin 22, den Read-Enable Pin mit I/O Common, Pin 19 verbindet.

Das SCM5B42 wird jeweils mit einem 20 Ohm Präzisions-Shuntwiderstand geliefert. Die Trägerplatinen SCMPB01/03/04/05/06/07 sind mit den passenden Buchsen für die Aufnahme dieses Widerstandes bestückt. Dieser Widerstand kann auch separat mit der Artikelnummer SCMXR1 bestellt werden.
Ein spezieller Schaltkreis (input stage) des Moduls verhütet das versehentliche Verbinden mit Netzspannung bis zu 240 VAC. Das Modul hat eine 3dB Bandbreite von 100 Hz. Die Signalfilterung erfolgt mittels eines 6-poligen Filters mit zwei Polen auf der Eingangsseite der Isolationsbarriere und vier Polen auf der Ausgangsseite.



PDF Downloads:



Spezifikationen

top
  • Eingang: mA- oder V-Signale
  • Ausgang: V 0…+5, +1…+5, 0…+10, +2…+10, ±5, ±10 / mA 0…20, 4…20, ±20
  • Bandbreite 4 Hz / 275 Hz / 400 Hz / 1 kHz / 100 Hz
  • Isolation 1500 Vrms
  • Eingangsschutz 240 Vrms
  • Eingangswiderstand 20 Ohm / 50 od. 2 MOhm
  • Genauigkeit ± 0.03% / ± 0.05%
  • Linearität ± 0.005% / ± 0.03%
  • ANSI/IEEE C37.90.1 Überspannungsschutz
  • Gleichtaktunterdrückung 160dB / 110dB / 100dB
  • 3-Wege-Trennung
  • Sensorspeisung + 20 V (5B42)
  • Spannungsversorgung +5 VDC
  • Betriebstemperatur -40°C … +85°C
  • Unterschiedliche Modultypen auf Trägerplatine möglich
  • Maße 58 x 57 x 15 mm
  • Optional Hutschienenmontage
  • CSA zertifiziert, FM anerkannt, CE und ATEX geprüft
  • Umfangreiches Zubehör
  • Sonderlösungen auf Anfrage
Datenblätter zu SCM5B Strom I/O